Herzlich willkommen!

Der Ju-Jutsu Verband Bremen e.V. freut sich den TuS Komet Arsten als neues vorläufiges Mitglied begrüssen zu dürfen.

Wir wünschen Jan-Philipp Koll viel Spaß und Erfolg beim Aufbau der neuen Trainingsgruppen für Kinder ab 10 Jahre und Jugendliche/Erwachsene ab 16 Jahre.

Das Training findet immer montags in der Sporthalle der Grundschule Alfred-Faust-Str. 34, 28277 Bremen statt und beginnt nach den Osterferien am 09.04.2018.

Weitere Details finden sich auf der Webseite des Vereins: https://www.tuskometarsten.de/408.html

Kinderprüfung am 20.12.2017

Am 20.12.2017 stellten sich acht junge Ju-Jutsuka aus den Sebaldsbrücker Kindergruppen der Prüfung zur nächsthöheren Graduierung. Die Prüflinge haben alle gute bis sehr gute Leistungen gezeigt. Es war schön anzusehen und bestätigt die gute Arbeit des Trainers Mirco.
Wir gratulieren Chiara, Jayden, Haim und Raphael zum Gelbgurt. Jan und Nick zum Gelb-Weißgurt. Florian und Naila zur gelben Spitze.
Aller Voraussicht nach wird die nächste Prüfung Ende des Jahres 2018 stattfinden.

Selbstverteidigung für Klein und Groß am 22.11.2017

Am 22.11.2017 fand beim ATSV Sebaldsbrück e.V. ein besonderes Training statt. Auslöser war, dass zwei Mütter von eskalierender Gewalt auf dem Schulhof berichteten. Eltern und Geschwister waren genauso eingeladen wie die Ju-Jutsukas.

Mit viel Spaß in der Halle wurde den Großen (Eltern) und den Kleinen die Grundlagen der Deeskalation, Prävention, Selbstbehauptung und Selbstverteidigung nahe gebracht. Die Selbstverteidigung steht in dieser Auflistung absichtlich ganz hinten, denn sie stellt nur die Spitze des Eisberges dar. Viel besser ist es gar nicht erst in eine „blöde“ Situation zu kommen. Die Kleinen konnten es kaum erwarten bis der angekündigte Polizist kam, den sie befragen durften.

Die einhellige Meinung war: Das wollen wir wiederholen!

Ein Altmeister in Hamburg!

Zum Traditionslehrgang am 30. September 2017 konnten wir den Ehrenpräsidenten des Ju-Jutsu Verbandes Bremen Charly Scheel als Referenten gewinnen.

Nach über 10 Jahren Mattenabstinenz in Hamburg stand „Charly“, zur Freude aller, endlich mal wieder in der Halle der SV-Polizei Hamburg.

Charly, der seit den Anfängen des Ju-Jutsu schon dabei ist und der, nicht nur mir, sondern auch vielen anderen Sportlern sehr viel beigebracht hatte, hatte ich gebeten, uns mal wieder so richtig in Bewegung zu bringen.

Es kam, wie ich es mir gedacht und gewünscht hatte…. Gestartet sind wir mit Musik und Beat-Boxing.

Musik und Boxen …ich kam mir vor wie Rocky…nicht so gut, aber genauso ein Taktgefühl.

Nachdem auch jeder von uns so richtig warm war, haben wir uns zwei Stunden mit unterschiedlichen Hebel-Techniken in „Bewegung“ warmgehalten.

Wie erwartet und erhofft kam da so der eine oder andere Hinweis von Charly darauf, dass man sich doch noch ein wenig mehr bewegen könnte.

So sind die Sportler halt, die auch Aikido-Blut in den Adern haben. Sportlich wie wir alle sind, „flutschte“ es dann auch irgendwann. Nach einer kurzen Pause nahmen wir den Stock in die Hand. Hier führte uns Charly durch eine Reihe verschiedener Abwehr- und Entwaffnungstechniken. Was soll ich sagen, wieder kam das Kommando „bewegen, bewegen, bewegen“.

Zum Abschluss noch ein wenig Bauchmuskeltraining und erschöpft stellten wir uns für ein Gruppenfoto auf.

Wir können nur sagen: „Vielen Dank Charly, dass du mit Deinen Sportlern bei uns warst. Ich hoffe, wir können dich bald wieder in Hamburg begrüßen.“

Einen Dank von mir auch an das Team von SV-Polizei. Es hat wieder einmal hervorragend geklappt.

Ein weiterer Dank an Charlys Frau Erika, die für uns ein paar Erinnerungsfotos geschossen hat.

Stephan Mensing
Referent Technik HJJV

Erste-Hilfe-Lehrgang in Bremen

Was können wir tun, wenn bei einer Übungseinheit oder Trainingsstunde ein Unfall passiert? – mit dieser Frage haben sich am 19. August 2017 zwölf Kampfsportler aus Vereinen aus Bremen und Peine beschäftigt. Der Ju-Jutsu Verband Bremen richtete einen Erste-Hilfe-Lehrgang im Sporthaus des ATS Buntentor aus.

Zunächst wurden in einem kurzen Vortrag die grundlegenden Regeln erklärt. Dann ging es auch schon direkt in die Anwendung: Ansprechen, stabile Seitenlage, Herzdruckmassage.

Anschließend und zur weiteren Vertiefung wurden alle diese Übung noch mittels spezieller Übungen trainiert. Zum Beispiel galt es die ganze Situation mit verbundenen Augen zu bewältigen, oder unter Zeitdruck einen Verband anzulegen.

Nach Abschluss des Kurses erhielten alle Teilnehmer ihre Zertifikate und sind jetzt auf den Ernstfall vorbereitet!

Landes-Kyu-Prüfung

Am 24. Juni 2017 haben sechs Ju-Jutsuka vom ATS Buntentor und SV Hemelingen erfolgreich ihre Prüfung zum 2. und 1. Kyu abgelegt.

Prüfer waren Prof. Dr. Carsten Harms (2. Dan Ju-Jutsu) und Max Ziehe (2. Dan Ju-Jutsu).

Herzlichen Glückwunsch!

Ausbildung zum Trainer-C endete am 17.06.2017 mit der Prüfung

Am 17.06.2017 haben alle zehn Teilnehmer der Trainer-C-Ausbildung die Prüfung bestanden.

Die Lehrprobe wurde von den erfahrenen und langjährigen Trainern Charly Scheel, Ehrenvorsitzender des Landes, 6. Dan Ju-Jutsu, Lars Müller, 1. Vorsitzender und Lehrwart, 5. Dan Ju-Jutsu und Jörg Häntzschel, Kassenwart, 2. Dan Ju-Jutsu abgenommen.

Die Rückmeldung der Prüfer war: „Es war alles weit im grünen Bereich!“

Herzlichen Glückwunsch und erfolgreiches Training!

Christina Biese erreicht den 2. Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften

Am 29.04.2017 fanden in Bissendorf-Schledehausen die GEM 2017 im Ju Jutsu fighting, Duo Wettkampf und Ne waza statt. Insgesamt waren 203 Wettkämpfer/innen aus 42 Vereinen und 4 Bundesländern am Start. Für Bremen starteten Christina Biese, Annemie Brokmeier und Kristin Gärner (alle OT Bremen) bei den Damen Senioren. Den Auftakt machten Annemie und Christina, die beide in der gleichen Gewichtsklasse starteten. Hier musste sich Annemie leider in ihrem Auftaktkampf trotz guter Leistung nur knapp mit einem Punkt Unterschied geschlagen geben. Den zweiten Kampf konnte Annemie gegen ihre Bremer Trainingspartnerin Christina lange ausgeglichen gestalten, verlor diesen aber gegen Ende des Kampfes durch eine schöne Wurf-Bodenkombination durch Christina. Ihren dritten Kampf gewann Annemie souverän mit vielseitigen Schlag-, Tritt- und Wurfkombinationen noch vor Ende der Kampfzeit vorzeitig. Im letzten Kampf konnte Annemie lange mithalten, musste sich jedoch der späteren Siegerin am Ende geschlagen geben. Annemie erreichte somit den 4. Platz.

Christina hingegen hatte einen besseren Start erwischt und konnte sehr souverän und mit großem Punktevorsprung ihren ersten Kampf für sich entscheiden. Auch den zweiten Kampf konnte sie gegen Annemie für sich entscheiden. Den dritten Kampf dominierte sie über die gesamte Kampfzeit und beendete diesen mit sehr guten Schlag- und Wurfkombinationen vorzeitig. Den letzten Kampf gestaltete Christina gegen die spätere Siegerin in dieser Gewichtsklassen lange Zeit ausgeglichen ehe sie sich am Ende jedoch geschlagen geben musste. Somit stand Christina als Vizemeisterin fest.

Kristin konnte in ihrer Gewichtsklasse den ersten Kampf lange ausgeglichen gestalten und musste leider nach einer knappen Führung diese am Ende jedoch wieder abgeben und verlor knapp mit drei Punkten Unterschied. In ihrem zweiten und letzten Kampf stand Kristin der erfahrenen und späteren Siegerin aus Lüneburg gegenüber und verlor diesen Kampf am Ende leider durch gute Techniken der Kontrahentin.

Insgesamt zeigte sich der Trainer Pascal Schmelzle sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Wettkämpferinnen und freut sich auf die Vorbereitungen zur Deutschen Meisterschaft im Juni.