Prüferlizenzausbildung und -verlängerung 2020

Am Samstag, den 18. Januar 2020, fand beim ATSB in Bremen die diesjährige Prüferlizenzausbildung und -verlängerung statt.

Zu Beginn wurde gemeinsam die Prüfungsordnung durchgegangen und es konnte die eine oder andere Frage geklärt werden. Danach wurden die Neuerungen der Prüfungsordnung aus der letzten technischen Arbeitstagung (TAT) vorgestellt.

Mit Hilfe von Videoausschnitten aus vergangenen Prüfungen wurden typische Prüfungssituationen vorgestellt. Die anwesenden Prüfer bewerteten die „Prüfung“, im Anschluss wurden die Ergebnisse verglichen und diskutiert.

Die Teilnehmer und Ausbilder der Prüferlizenzausbildung waren sehr zufrieden mit dem Verlauf des Tages und freuen sich auf die nächsten, erfolgreichen Prüfungen!

Realitätsnahe Selbstverteidigung in Bremen mit Günter Beier aus Baden

Am Samstag, den 26.10.2019, war die AG SV Baden zu Gast in Bremen: Günter Beier (6. Dan Ju-Jutsu, Präsident Ju-Jutsu Verband Baden e.V., Leiter der AG-SV Baden) brachte über 40 Teilnehmern realitätsnahe Selbstverteidigung näher. Bei soviel Bs konnte es nur bombastisch werden. Und es wurde.

Zu Beginn begrüßte Lars Müller (5. Dan Ju-Jutsu, 1. Vorsitzender und Lehrwart des Ju-Jutsu Landesverbands Bremen) den Referenten und die Teilnehmer.

Anschließend folgte ein kurzes, aber schweißtreibendes Aufwärmen.

Nach einer kurzen Wiederholung eines passiven Unterarmblocks am Kopf mit beiden Armen folgte der erste Stressdrill: Nach einem Signal des Trainingspartners durfte der Kopf geschützt und eine Ohrfeige angenommen werden. Dies wurde gesteigert durch das Schließen der Augen. Danach wurde die Übung aus dem eigenen Kniestand wiederholt.

Es folgte eine Übung, um auch unter hoher Streßbelastung (in einem Kreis von Teilnehmern) einem pöbelnden und schlagenden Angreifer gegenüber ruhig und gelassen zu bleiben und eine rein verbale Deeskalation anzustreben.

Jan-Philipp Koll (Rechtsanwalt, 3. Dan Ju-Jutsu und Abteilungsleiter des ausrichtenden Turn- und Sportvereins Komet Arsten e.V.) erläuterte kurz die theoretischen Grundlagen des Notwehrrechts.

Je nach Gewicht der beteiligten Personen war der nächste Drill wahrlich belastend: Ein Teilnehmer durfte sich auf den Rücken legen und ein bis zwei andere Teilnehmer legten sich quer über ihn. Die restlichen Teilnehmer bildeten einen engen Kreis. Aufgabe war es aufzustehen und aus dem Kreis heraus bis zur Tür zu flüchten.

Der Lehrgang hat insgesamt sehr viel Spaß gemacht und die Teilnehmer konnten wertvolle Anregungen für das weitere Training in den Vereinen mitnehmen. Hoffentlich sehen wir uns bald wieder auf dem nächsten bärenstarken Lehrgang zur realitätsnahen Selbstverteidigung!

Erfolgreiche Turnierpremiere der Ju-Jutsu Abteilung des TuS Komet Arsten

Am 12.10.2019 sind zwei Kämpfer des TuS beim Hamburg Cup im Allkampf gestartet. Eigentlich hatten zunächst noch mehr Kämpfer teilnehmen wollen, mussten dann aber die Teilnahme aufgrund von Terminschwierigkeiten zurückziehen.

Da die Ausschreibung des Turnier es „ruckelig“ verlaufen war, was auch zu den Terminschwierigkeiten bei unseren Kämpfern geführt hat, war das Turnier nicht so gut besucht wie in den letzten Jahren, was aber der Qualität der Kämpfe zum Glück nicht geschadet hat. Gut 50 Kämpfer aus ganz Deutschland hatten sich in Hamburg zusammengefunden.
Mark und Michael gingen für den TuS in den Gewichtsklassen -75 kg und -70 kg an den Start. Beide Klassen waren gut besetzt, sowohl von der Anzahl als auch der Qualität der Teilnehmer. In beiden Klassen fanden sich am Ende auch Kämpfer die zusätzlich für ihr herausragendes technisches Können ausgezeichnet wurden.

Bei den Kämpfen ging es im Vollkontakt hart aber immer fair zur Sache. Gekämpft wurden in allen Distanzen (Striking, Infight und am Boden).
Michael konnte sich einen guten dritten Platz erkämpfen und sich aufs Treppchen begeben.

Bei Mark hat es leider knapp nicht fürs Treppchen gereicht und er wurde nur Vierter, hat sich aber gut verkauft und tolle Kämpfe gezeigt.

Ju-Jutsu Kyu-Prüfung für Erwachsene am 05.10.2019

Am vergangenen Wochenende (05.10.2019) wurde im aktuellen Dojo des TSV OT Bremen eine Kyu-Prüfung im Ju-Jutsu abgehalten.
Drei Ju-Jutsuka dürfen nun nach einer eineinhalbstündigen Prüfung und durchweg guten bis sehr guten Leistungen den 3., beziehungsweise 5. Kyu tragen.

Der Prüfer Jörg Häntzschel und das Trainerteam zeigten sich sehr zufrieden und wünschen den Athleten weiter viel Spaß und Erfolg im Sport.

Jubiläumslehrgang: 50 Jahre Ju-Jutsu in Deutschland in Meiningen

Ein halbes Jahrhundert Ju-Jutsu!

Gefeiert wurde dies mit einem Lehrgang, Ehrungen und Vorführungen, sowie einer abschließenden Disco Party vom 27.- 28. September 2019 in Meiningen. Hierzu wurde auch der Ehrenvorsitzende des Bremer Ju-Jutsu Verbandes und Träger des 7. Dan Karl-Joachim (Charly) Scheel eingeladen. Begleitet wurde er von dem geschäftsführenden Vorstand des Verbandes Tobias Hedwig (2. Vorsitzender) sowie von Jörg Häntzschel zuständig für die Finanzen des Verbandes.

50 Jahre Kampfsport Ju-Jutsu in organisierter Form in Deutschland

Diese Überschrift lockte mehrere hundert Teilnehmer, darunter Deutsche-, Europa- und Weltmeister an. Die Veranstaltung begann mit einem Galaabend der Extraklasse. Als erstes mit Ehrungen der Trainer und Verantwortlichen des Ju-Jutsu in der 1. Stunde.
Weiter wurde über die Entwicklung des Ju-Jutsu auf nationaler und internationaler Ebene bis hin zu der Teilnahme an den World Games berichtet.
Die deutschen Ju-Jutsukas gehören zu den Besten weltweit und belegten bei den World Games 1993 die ersten Plätze. Weiter ging es mit einer Rede des DJJV-Präsidenten Roland Köhler. Den Abschluss der Ansprachen bildeten Joe Thumfart sowie Robert Perc als Präsident der European Union der JJIF (Ju-Jitsu International Fédération).
Im weiteren Verlauf des Abends wurden die Teilnehmer nicht nur mit einem reichhaltigen und abwechslungsreichen Buffet verwöhnt, sondern bekamen eine eindrucksvolle Show geboten, bei der Ju-Jutsu demonstriert wurde mit Elementen unterschiedlicher Kampfkunstarten.
Am Tag darauf konnten alle Teilnehmer in der Multihalle in Meiningen ihr eigenes Können unter Beweis stellen, sowie durch die Anleitung der zahlreich anwesenden Referenten neue Techniken erlernen, um diese mit nach Hause in die eigenen Vereine zu nehmen.

Die Ju-Jutsukas des SV Hemelingen sowie des ATS Buntentor erlebten einen interessanten Lehrgang mit vielseitigen neuen Eindrücken.
Wir danken den Ausrichtern für diese gelungene Veranstaltung.

Charly Scheel
Ehrenvorsitzender
Ju-Jutsu Verband Bremen

„JuLe on Tour!“ in Bremerhaven

Außerhalb der „Juju on Tour!“–Aktionen des Jahres unternahm JuLe am 1. Septemberwochenende einen kleinen Ausflug zum Familientag des OSC Bremerhaven. Hier konnte sie neben anderen Maskottchen aus der Region in einem sportlichen Wettkampf ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Leider regnete es an diesem 1. September Wochenende viel, was JuLe aber selbstverständlich nicht von der Teilnahme abhielt.

In der Vorbereitung war sie zunächst ein wenig unsicher, die Ju-Jutsukas des OSC (Foto: Mitja und Abelina in Begleitung von Scampi, dem Maskottchen des StadtSportBundes Bremerhaven) konnten sie aber letztendlich beruhigen.
Am Ende zeigte JuLe beispielsweise gegen keine geringeren als „Trimmi“ das Maskottchen des DOSB oder „Kralli“ von den Fischtown Pinguins aus der 1. Eishockey-Liga, dass Ju-Jutsu-Fähigkeiten auch in der Maskottchenwelt bei den widrigsten Bedingungen ganz weit vorne mithalten können!

Stephan Mischer-Dinklage
(JJ Jugendreferent Bremen)

Jubiläumslehrgang in Bremen

Anlässlich des 75. Geburtstags des Ehrenvorsitzenden des JJV-Bremen Charly Scheel fand am 25.08.2019 im Sporthaus des SV Hemelingen ein interessanter Lehrgang statt. Erfreulich war, dass sich an diesem Tag bei über 30 Grad Hitze mehr als 20 Teilnehmer/innen aus Bremen, Uphusen, Cuxhaven, Stade und Hamburg auf den Weg machten, um Charly Scheel zu gratulieren, wissbegierig genug, um wieder etwas Neues zu lernen.
Als Referenten waren neben Charly Scheel (7. Dan Ju-Jutsu, 6. Dan Ju-Jitsu), Jutta Claussen (Combat-Aerobic Trainerin) und Carmen Moré (3. Dan Ju-Jutsu) anwesend.

Zur Begrüßung wurde Charly zahlreiche Geschenke der einzelnen Abteilungen überreicht, verbunden mit den Worten der Anerkennung für seine langjährige Tätigkeit und den besten Wünschen für seine Gesundheit. Außerordentlich erfreut und gleichermaßen überrascht zeigte sich Charly darüber, dass Lars Müller (1. Vorsitzender des JJVB) ausschließlich ihm zu gratulieren und ihm für seine langjährige Tätigkeit zu danken aus Bremerhaven angereist war. Mit einem Satz, der sich seit seiner ersten Begegnung mit Charly in sein Gedächtnis gebrannt hat, und wie er sagte bezeichnend für Charly ist. Als auf einem Lehrgang ein Teilnehmer zu ihm kam und fragte: „Kann ich bei dieser Technik das denn nicht auch so machen?“ Und Charly antwortete: „Was Du machst ist mir egal, Hauptsache Du machst es richtig.“ So ist es, denn mit dieser seiner eigenen respektvollen und freundlichen Art, schafft er es immer wieder seine Schüler über ihren eigenen Schatten springen zu lassen.
Selbst auch die kleinsten der Kleinen. Apropos Schatten, den hätten sich wohl alle Teilnehmer gewünscht, stattdessen begann der Lehrgang mit einem schweißtreibenden Warm-Up unter der Leitung von Jutta Claussen.


Im Anschluss daran ging es weiter mit dynamisch-kombinierten SV Techniken in Serie Teil 1 mit Carmen Moré und kombinierten SV-Techniken der kurzen Wege mit Charly Scheel. In der anschließenden Pause sorgten die Damen aus Charlys präventiver Frauengruppe für das leibliche Wohl aller, wofür wir uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bedanken möchten. Danach ging es weiter mit dynamisch-kombinierten SV-Techniken in Serie Teil 2 mit Carmen Moré und Abwehrtechniken mit und ohne Waffen mit Charly Scheel.


Zum Ende des Lehrgangs waren alle zufrieden wieder etwas Neues gelernt, oder gelerntes verbessert zu haben.
Vielen Dank für diesen interessanten Lehrgang mit unterschiedlichen Themen und Schwerpunkten. Mit Referenten, die mit ihrer jeweiligen eigenen Art und Weise selbst an diesem heißen Tag alle Teilnehmer begeistern konnten.
Vielen Dank an Charly Scheel für diesen wunderschönen gelungenen Lehrgang.

Brigitte Mittelsteiner

Kinder- und Jugend-Kyu-Prüfung bis 14 Jahre beim ATSV Sebaldsbrück

Am 26. Juni 2019 fand beim ATSV Sebaldsbrück eine Kinder- und Jugend-Kyu-Prüfung statt. Neun Prüflingen konnte abschließend verdient ihre nächsthöhere Graduierung verliehen werden.
Unter den Augen des Prüfers Jörg Häntzschel und des am Rand mitfiebernden Trainers Mirco Mahlstede zeigten sie meist gute bis teils sehr gute Leistungen.
Allen möchten wir weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Ju-Jutsu wünschen!

Vereinsprüfung beim ATS Buntentor

Herzlichen Glückwunsch an die sieben Prüflinge vom PSV, ATSV und ATSB, die sich heute (22. Juni 2019) einer Vereinsprüfung beim ATSB gestellt und bestanden haben (dreimal 5. Kyu, dreimal 4. Kyu und einmal 3. Kyu).
Die Prüfung wurde von Jörg Häntzschel abgenommen, der die Prüflinge über zwei Stunden durch ihre Programme geleitet hat, während die Vereinstrainer am Mattenrand mitgefiebert haben.

DJJV App

Schon länger da, aber erst vor Kurzem bemerkt:

Es gibt eine App vom DJJV kostenlos unter
DJJV App.

Eigenschaften:

  • Kalender des DJJVs und der Landesverbände
  • Facebook News vom DJJV und der Jugend
  • Landesverbände und Vereine auf einer Landkarte
  • Prüfungsprogramm Ju, Jiu und BJJ: selber mit Angriffen und Lieblingstechnik ergänzbar
  • Videos (YouTube)

Viel Spaß und Erfolg im Training!